Frankreich Hotels Reiseziele

Hoteltipp: Das „Montmartre mon Amour“ in Paris – Romantik trifft schräges Design

13. Januar 2018

Und noch ein kurzer Rückblick… Paris zur Vorweihnachtszeit – der glitzernde Eiffelturm, die herrlich dekorierten „Galeries Lafayette“, die beleuchteten Champs Elysees, historische Stände mit heißen Maroni, beschauliche Besinnlichkeit in den Gassen von Montmartre… Ach, wie schön ist diese Stadt… Wer wie ich dem Paris-Zauber erlegen ist und einen Hoteltipp für ein kuscheliges, außergewöhnliches Hotel in bester Lage sucht, dem kann ich das „Montmartre Mon Amour“ sprichwörtlich ans Herz legen. Warum? Das könnt ihr hier lesen.

Ende November näherte sich mein Geburtstag und damit die alljährliche Frage, wo und wie ich ihn verbringen möchte. Wer mich kennt, weiß, dass ich gegen eine kleine Reise nie etwas einzuwenden habe und daher überraschte mich mein Liebster mit ein paar Tagen in Paris. Die Freude war groß, und das Hotel blieb zunächst geheim. Für mich fast unerträglich – schließlich suche, plane, buche ich seit Jahren alle Reisen fast ausschließlich selbst und musste mich nun in Geduld üben… Nicht meine größte Stärke…

Montmartre mon amour…

Nach der Anreise mit Bahn und Flugzeug fuhren wir direkt nach Montmartre, in das Viertel, das ich in Paris am meisten liebe. Vor allem jetzt im Winter – ohne die vielen Touristen, wenn man am Place du Tertre fast allein den Malern zusehen und abends in aller Ruhe durch die engen Gassen schlendern kann. Das Taxi setzte uns vor dem Hotel ab, und ich musste mich erstmal vergewissern, dass es sich tatsächlich um ein Hotel handelt – die rot beleuchtete Fassade, das große Herz im Eingangsbereich: Huch, wo waren wir denn hier gelandet?! Aber alles gut, alles „jugendfrei“ (naja, fast, doch dazu später…).

Liebe in allen Facetten und vielen Details – ein originelles Hotelkonzept

Paris ist die Stadt der Liebe, und Montmartre (18. Arrondissement) war früher schließlich als „Rotlichtviertel“ verrufen. Das 4****-Boutique-Hotel spielt mit solchen Akzenten und setzt die Symbolik der Liebe als Gesamtkonzept um. Jedes der 24 Zimmer ist in anderen kräftigen Farben gestaltet, viele Spiegel, Wandbilder mit Szenen berühmter Filme, Paare oder Zitate schmücken die Räume. Den Empfangsbereich ziert ein Herz aus Bodenfliesen, eine gemütliche Sofaecke, ein Bücherregal und eine ganz „herzliche“ Dekoration zieht den Gast sofort in den Bann dieses kleinen außergewöhnlichen Hotels.

Die Zimmer sind klein, was in Paris allerdings keine Seltenheit ist. Die Lage war super – die wunderbare Sacre Coeur erreicht man in 2 Minuten, unmittelbar vor dem Hotel befinden sich mehrere Bars und Restaurant, die nächsten Metrostationen sind nicht mehr als 5 Minuten entfernt. Die Rue des Abesses mit ihren zahlreichen Bistros, Läden und Bars liegt keine 2 Minuten weg, dort kann man auch schön frühstücken, auch wenn das Hotel ein wunderbares – und für Frankreich sehr üppiges – Frühstück anbietet.

Die „Lovebox“ mit geheimen Inhalt…

Das Hotel hat 3 Etagen und einen winzigen Fahrstuhl. Das Badezimmer war voll verspiegelt, was die fehlende Raumgröße wieder ausglich. Im Zimmer war alles vorhanden, was man für ein paar entspannte Tage braucht – Fön, Info-Material für die Stadt und das Viertel, Insider-Tipps, Telefon, TV, ein kleiner Schreibtisch und ein sehr gemütliches Bett. Auf diesem lag auch unsere Willkommensüberraschung – die „Lovebox“. Was da drin war, verrate ich allerdings hier nicht…!

Das Personal war freundlich und hilfsbereit, es gab kostenlosen WLAN-Empfang und nachmittags zur „Teestunde“ gratis Tee. Am beeindruckendsten fand ich das kontinuierlich umgesetzte und stimmige Konzept des kleinen Hotels, das sowohl gemütlich, romantisch als auch sehr originell und mit dem „gewissen Etwas“ aufwartet. Für einen Kurztrip für verliebte Paare genau das Richtige! Die fantastische Lage am Fuße des Hügels von Montmartre habe ich schon erwähnt, und ich sollte noch mehrmals in diesen Tagen von dieser Lage schwärmen. Der abendliche Blick vom Platz vor der Sacre Coeur auf das beleuchtete Paris gehört für mich zu den schönsten Ausblicken auf diese schöne Stadt.

Sensationelle Lage für einen gelungenen Aufenthalt

Wer also ein originelles, ruhiges und kleines Hotel in beschaulicher Lage mit vielen kleinen liebevollen Details in Paris sucht, dem kann ich das Hotel „Montmartre Mon Amour“ wärmstens empfehlen. Es ist buchbar z.B. über Booking. Das sehr umfangreiche Frühstück kostet extra (12,-€ p.P., wenn man am Vorabend bestellt, sonst 15,-€). Die nächste Metrostation ist Chateau Rouge (Linie 4) und in maximal 10 Minuten (auch mit Koffer) zu Fuß zu erreichen. Zum Gare du Nord sind es zu Fuß etwa 25 Minuten. Das kleine Hotel ist ein echter Lieblingsplatz für verliebte Paare und auch für eine Reise im Winter gut geeignet. Viel Spaß!

Und nun noch ein paar Empfehlungen für einen romantischen Paris-Aufenthalt…

Tipps:

  • Einen der schönsten Blicke auf Paris und den glitzernden Eiffelturm hat man vom Dach der Galeries Lafayette. Dort steht im Winter die „Ice-Bar“ mit einem beheizten Zelt und einem sensationellen Ausblick.
  • Ein „Dinner Cruise“ auf der Seine.: 3-Gänge-Menü mit musikalischer Untermalung und einer abendlichen Schifffahrt auf der Seine – Romantik pur und Paris von seiner schönsten Seite. Buchbar z.B. hier
  • Die vielen kleinen gemütlichen Restaurants in der Rue des Abesses – auch wenn die Auswahl schwer fällt. Total super war das „Ristorante Caratello„, 5 Rue Audran. Ein sehr netter Betreiber, wahnsinnig gemütlich und tolles Essen!
  • Die historischen Glühwein -und Maronistände am Eingang vor der Kirche St-Pierre de Montmartre (links neben Sacre Coeur) – eine zauberhafte Kulisse.

Herzliche Weltenbummelgrüße von Karo!

 

Dir könnte auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar